Hell erleuchtet ist die Straße entlang der Uferpromenade von Funchal, wo ab 20 Uhr der große Karnevalsumzug stattfinden wird und unsere TUI Reisegruppe darf daran teilnehmen.

Der Karneval gehört zu einem der Highlights, den die „Madeirenser“ ausgiebig feiern. Denn die Einheimischen finden immer einen Grund etwas zu feiern. Im April findet jedes Jahr das Blumen- und Zuckerrohrfest statt, im Mai und Juni das Volksfest und das Weinfest im September. Am Ende des Jahres findet in der Bucht von Funchal das berühmte Silvesterfeuerwerk statt, wo die meisten Hotels bereits ein Jahr im voraus ausgebucht sind.

Madeiras Fauna und Flora

Bekannt ist Madeira aber vor allem für ihren Reichtum an Pflanzen. Bei einem Ausflug über die Insel wandert der Blick auf wunderschöne Gärten, die die Häuser schmücken. Aufgrund des milden und feuchten Klimas und des reichhaltigen Vulkanbodens kann das ganze Jahr geerntet werden. Es gibt nichts was auf Madeira nicht wachsen würde.

Madeira
Madeira

Diese geballte Vielfalt an Gemüse, Obst, Blumen und Gewürzen erlebt man bei einem Besuch in Funchals Markthalle. Viele Gemüse- oder Obstsorten habe ich noch nie gehört. Oder kennen Sie „Anona“, „Cherimoya“, „Monstera Deliciosa“ oder „Pitanga“? Zum Glück hat uns unsere Reiseleiterin, Monica, durch die Markthalle geführt und uns die Sorten erklärt. Bei vielen Ständen durften wir sogar probieren.

Wann fährt man am besten nach Madeira?

Die beste Reisezeit für Madeira sind die Monate April bis Oktober. Milde bis warme Temperaturen zwischen 21 und 26 Grad Celsius erwarten euch in der Sommersaison Madeiras. Es gibt einen sehr geringen Niederschlag und Sie können sich auf durchschnittlich zehn Sonnenstunden am Tag in den Monaten Mai bis August freuen.

Madeira
Madeira

Was kann man noch alles in Funchal unternehmen?

Eine 6er Umlaufgondel eines österreichischen Herstellers bringt einen auf den  „Monte“, den Hausberg Funchals. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über die Bucht und auf die Stadt. Aber wie kommt man am schnellsten wieder bergab? Wir beschließen uns vertrauensvoll in die Hände von zwei „Carreiros“ zu begeben, die einen in einem Korbschlitten auf der glatten geteerten Straße steil bergab manövrieren. Eine riesen Gaudi!

Was kann man noch alles auf der Insel erleben?

Nicht verpassen sollte man die Fahrt zum höchsten Berg Madeiras, den Pico de Ariero, 1818m hoch. Allein die Fahrt über enge, kurvenreiche Straßen durch verwunschene Eichenwälder, wo die Äste mit Flechten überzogen sind, machen den Ausflug zu einem Erlebnis. In Nebelschwaden sind wir hin aufgefahren und waren dann plötzlich über den Wolken in der Sonne. Für Fahranfänger und und nicht Schwindelfreie eine Herausforderung!

Pico de Ariero
Pico de Ariero

Kulinarisch auf Madeira

Hungrig nach den vielen Eindrücken kehrt unsere TUI Reisegruppe in ein typisches Lokal ein und uns wird eine Spezialität, der „Espada“, ein schwarzer Degenfisch serviert. Dieser Fisch sieht grässlich aus und wird nachts gefangen, da er tagsüber in den Tiefen des Meeres schwimmt und erst nachts nach oben kommt. Sein Fleisch ist weiß und butterzart- einfach köstlich. Nach dem Essen trinken wir eine Poncha. Für die Madeirenser ist dieser Schnaps Medizin und wird zu jeder Gelegenheit serviert. Er besteht aus Zitronen- und Orangensaft und wird mit weißem Zucker und Rum kalt serviert. Wir durften unseren eigenen Poncha selbst anrühren:

Am späten Nachmittag kehren wir zurück in unser Hotel, um uns frisch zu machen. Sehr aufgeregt sind wir gespannt, was uns am Abend im „Sambadrom“ erwartet. Unsere TUI Reiseleitung hat Sitzplätze reserviert und pünktlich um 20 Uhr sitzen wir auf den Rängen und saugen die Stimmung der Sambarhythmen und der bunten Kostüme auf. Die Fotos sprechen für sich:

Nicht nur die Landschaft haben wir auf unserer 5 tägigen Reise kennengelernt, sondern auch viele schöne und unterschiedliche Hotels in Funchal, aber auch außerhalb.

Mein Fazit: Mit großen Erwartungen bin ich auf die Insel gereist und gepackt mit vielen schönen Erinnerungen und Erlebnissen in meinem Koffer zurückgekehrt.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Madeira (FAQ):

1) Gibt es wirklich keine Strände auf Madeira?

Eine kleine, künstlich aufgeschüttete Badebucht findet man bei Calheta, in einer geschützten Bucht. Drei weitere kleine Badebuchten findet man ebenfalls auf Madeira.

„Traumstrände“ findet man auf der Nachbarinsel Porto Santo. Lange, weiße Sandstrände und mit dem Boot in ca. 2,5 Std. erreichbar, oder per Flug in ca. 20 Minuten

2) Was zieht die Touristen denn dann auf Madeira wenn man im Meer nicht baden kann?

Baden im Meer ist über Badestege in Funchal möglich. In einigen Hotels findet man große Badelandschaften und Pools, z.T. auch mit Meerwasser.

Sehr attraktiv sind die natürlichen Meeresschwimmbecken. Die schönste und spektakulärste Anlage findet man in Porto Moniz. Die meisten Urlauber kommen aber auf die Insel, um aktiv zu sein. Wandern, Klettern, Mountain-Biken, Tauchen, Paragliden gehören mit zu den wichtigsten Aktivitäten auf der Insel.

Sehr bekannt sind auch Jogging Trails vom Meer in die Berge oder Wanderungen in „Märchenwälder“ entlang der „Levadas“, künstlich angelegte Wasserkanäle.

3) Wie hoch ist der höchste Berg auf der Insel?

Der Pico Ruivo ist mit 1862m der höchste Berg. Wir haben diesen im Rahmen eines Ausfluges besucht und sind im Nebel losgefahren und waren über den Wolken auf dem Pico. Ein unvergessliches Erlebnis.

4) Wie groß ist die Insel?

Die Insel ist 57 km lang und 22 km breit, was sich nicht sehr groß anhört. Aber die vielen Serpentinen, die die Orte miteinander verbindet haben es zum Teil in sich. Man sollte ein guter Autofahrer sein, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden.

5) Welche ist die beste Jahreszeit auf Madeira?

Als beste Reisezeit gelten die Monate April bis Oktober, da hier Temperaturen von 21 bis 26 Grad Celsius herrschen. Am wenigsten regnet es von Mai bis August. Aber auch in den restlichen Monate sind die Temperaturen eher gemäßigt. Schnee fällt auf der Insel so gut wie gar nie.

6) Welche Mitbringsel lohnen sich?

Ganz bekannt ist Madeira für seinen Süßwein, den „Malvasia“. Auf einer Levada Wanderung konnte ich bei einem einheimischen Stand Honig und frische (!) Eukalyptusblätter kaufen.

In der Markthalle in Funchal, welche man unbedingt besuchen sollte, gibt es ausgefallene Obst- und Gemüsesorten. Die Farbenvielfalt und das Treiben haben mich sehr beeindruckt. Am Flughafen habe ich sehr günstig Strelitzien gekauft.

7) Was sollte man aktuell für eine Reise nach Madeira beachten?

Für die Einreise ist ein Personalausweis notwendig und aktuell muss ein negativer Covid-19 Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Dies kann sich aber je nach Situation schnell ändern.

Aktuelle Einreisebestimmungen findet man auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Sie möchten mehr über Madeira erfahren oder Tipps über die Inseln erhalten? Sprechen Sie mich in unserem Büro in Stuttgart jederzeit gerne an. In unserem Reisebüro in Ludwigsburg und Sindelfingen haben wir die besten Insiderinformationen natürlich auch für Sie parat.

Ihre

Kerstin Föll

—————————————-

Euro Lloyd Reisebüro Stuttgart

Marktstr. 1-3
70173 Stuttgart
Tel.: (0711) 23 731 – 90
oder per Mail an: stuttgart(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Ludwigsburg

Heinkelstr. 1, im Breuningerland
71634 Ludwigsburg
Tel.: (07141) 22 146 – 0
oder per Mail an: ludwigsburg(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Sindelfingen

Tilsiter Str. 15, im Breuningerland
71065 Sindelfingen
Tel.: (07031) 79 353 – 0
oder per Mail an: sindelfingen(at)reisebuero-eurolloyd.de

Impressum, Datenschutz

Euro Lloyd Reisebüros

So günstig wie Internet, persönlich und sicher.

Werbung weil Markennennung

Da bei den Blogartikeln naturgemäß auch Marken- und Hotelnamen genannt werden, muss dieser Zusatz angehängt werden, um keine Abmahnungen zu erhalten.

Wir versichern jedoch, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren!

Privacy Preference Center