Gemeinsam mit dem Reiseveranstalter Airtours bekam ich mit meiner Kollegin Silke Damm die Möglichkeit, das authentische Bali inmitten von Reisfeldern und Tempeln kennenzulernen sowie die schönen Strände mit Ihren exklusiven Hotels zu besichtigen.

Bali, eine hinduistische Insel im Inselstaat Indonesien. Die Götter, Dämonen und der Duft von Räucherstäbchen schweben in der Luft über der Insel. Auf dem Flughafen Denpasar angekommen, wurden wir freundlich in Empfang genommen und schon fing unser Abenteuer an. Durch den dichten und chaotischen Straßenverkehr auf den schmalen Straßen blieben wir wachsam.

Während der Autofahrt ist uns die große Anzahl der Tempel aufgefallen. Sie sind auf den Reisfeldern, auf den Märkten, auf den Felsen entlang der Küste und an den Wegrändern zu finden. Täglich werden den Göttern vor den Toren der Tempel, Opfer in Form von frischen Blumen, Früchten, Reis und aus Reisstroh geflochtene Figuren dargebracht.

Hinduismus bestimmt für die meisten Balinesen das Leben von Morgen zum Abend, von der Geburt über Tod zur Wiedergeburt. Für die Balinesen stellt es keinen Zwang dar, für uns Europäer, wahrscheinlich eine undenkbare Lebensweise. Sie bewahren sich in der modernen Zeit ihre Tradition und Identität, der ich mit großem Respekt begegne.

Die Insel ist auch bekannt für seine schönen Sonnenauf. – und Untergänge. Der beste Platz für Sonnenaufgänge ist der Strand von Sanur. Den Sonnenuntergang genießen Sie am besten am Legian Beach und am Strand von Jimbaran.

Das authentische Bali kennenzulernen in einem spirituell lebendigen Umfeld inmitten von grünen Reisfelder, Tempeln, tropischen Regenwäldern, einsamen Buchten und beeindruckenden Berg- und Vulkanlandschaften war beeindruckend.

Die Insel sorgt für viel Abwechslung. Meine Tipps in Kürze:

  • der Strandbereich von Jimbaran sorgt für einen gelungenen Badeurlaub ohne das Problem mit der Ebbe & Flut
  • das Restaurant CUCA unter dem Chefkoch Kevin Cherkas werden Köstlichkeiten als Tapas dargereicht
  • Besichtigung des Hindutempel Pura Tanah Lot – auf deutsch “ Meerestempel“ genannt
  • legendäre VW-Kübelwagen Tour in die Reisterrassen
  • Künstlerdorf Ubud, liegt 30 km nordöstlich von Denpasar
  • River Rafting auf dem Ayung Fluss oder eine Bike-Tour entlang der Reisterrassen

Der Tourismus ist immer noch die wichtigste Einnahmequelle für die Balinesen.  Es lohnt sich einmal nach Bali zu fliegen und die Insel der Götter mit all ihren Facetten kennenzulernen.

Auf dem Rückflug mit der Singapore Airlines legten wir noch einen Stopover in der Weltmetropole Singapur ein. Die Einflüsse aus den verschiedensten Kulturen sind vermischt, sodass Singapur aus den verschiedensten Blickwinkeln entdeckt werden kann.

Beispielsweise lohnt sich ein Besuch des Hindu Tempel „Sri Mariamman“, der in dem lebendigen Chinatown-Viertel liegt. Im Zoo von Singapur können Sie exotische Tiere hautnah erleben, sogar bei Nacht. Ruhe finden Sie dagegen in den „Singapore Botanic Gardens“ sowie auf „Sentosa Island“. Möchten Sie mehr über die Geschichte der Stadt erfahren, sollten Sie einen Abstecher in die Parkanlage „Haw Par Villa“ und das Kolonialviertel machen. Ein Abstecher in das Resort „Marina Bay Sands“ und auf den Uferdamm Clarke Quay mit vielen Bars und Restaurants darf nicht fehlen. Die Einkaufsstraße Orchard Road ist perfekt für die Shopping-Begeisterten. Mich hat der Charme der Stadt verzaubert.

Auf unserer Reise wurden wir in folgenden Hotels empfangen und hatten die Möglichkeit die Anlage kennenzulernen:

The Fairmont Sanur Beach: Ein “ tropischer Paradies“ mit vielen exotischen Pflanzen, asiatischen Einflüssen und einem Infinity-Pool. Die geschmackvollen und geräumigen Unterkünfte runden mit dem Butler Service den perfekten Urlaub ab. Am Strand, entlang der Promenade, sorgen die Restaurants für Abwechslung und Neuentdeckungen. Tipp: zu Fuß oder mit einem Fahrrad erkunden Sie die Umgebung mit vielen einheimischen Begegnungen.

The Mulia & Mulia Villas, Nusa Dua: Die Anlage wurde 2012 eröffnet und ist in drei Bereichen aufgeteilt „The Mulia“ – der luxuriösester Teil, „Mulia Resort“ – der größte Anteil an Zimmern, “ Mulia Villas“ – Villen mit viel Privatsphäre. Mit einer weitläufigen Poolanlage, balinesischen Elementen und modernem Design ist es ein schönes Wohlfühlhotel mit einem feinen Sandstrand.  Drei Resorts in einem bieten für jeden Geschmack und Anspruch das Richtige.

Belmond Puri Jimbaran:  Ankommen, runterkommen und genießen! Kleine Anlage direkt am feinen und langen Jimbaran-Strand. Mit 64 individuellen Bungalows im balinesischen Stil erbaut. Mit gemütlicher und privater Atmosphäre, toll angelegten Wegen mit Springbrunnen und kleinen Tempeln, bietet die Anlage „das gewisse Etwas“. Mit einheimischen Fischrestaurants in der Nähe können die Landestypischen Spezialitäten probiert werden. Tipp: das Baden auf dem Jimbaran Strand ist uneingeschränkt möglich.

The Ritz Carlton, Nusa Dua: Das im Frühjahr 2015 neu eröffnete Resort bietet einen spektakulären Empfangsbereich, der auf einem erhöhtem Plateau gebaut ist. Mit vielen tropisch angelegten Pflanzen und dem architektonischen Bau, sogt die Anlage für Wohlbefinden. Die Suiten und Villen sind sehr geschmackvoll eingerichtet mit vielen Luxusdetails und viel Platz.  Tipp: Das japanische Raku bietet sehr leckeres Sushi und Sashimi mit einem Ausblick auf den indischen Ozean.

Alila Villas-“ Der Fels am Landesende“,Uluwatu: Eine besondere und Umweltfreundliche Anlage auf einem Plateau gebaut mit sensationellem Ausblick auf den indischen Ozean. Die Bauelemente sind aus natürlichen Materialien konzipiert, mit viel Stil und kreativem Design bis ins letzte Detail. mit 64 Poolvillen und einer Mindestraumgröße von ca. 290qm ist der pure Luxus garantiert. Dieses Haus ist ideal für Designer-Begeisterte und Ruhesuchende.

The Chedi Club at Tanah Gajah, Ubud: Inmitten von Reisfeldern im Hochland von Bali, liegt diese Luxusanlage. Die zwanzig eleganten Villen wurden mit originalen Kunstwerken vom ehemaligen indonesischen Besitzer ausgestattet. Der Service und die Freundlichkeit der Mitarbeiter sind besonders hervorzuheben. In dem Amphitheater wird der dramatische Kecak-Tanz vorgeführt, eine atemberaubende Kulisse mit viel Spirit. In dieser besonderen und einzigartigen Anlage fühlt sich alles sehr mystisch und gleichzeitig zauberhaft an. Tipp: Schöne Sonnenuntergänge sind garantiert.

Four Seasons Resort Bali at Sayan, Ubud: Diese luxuriöse Anlage liegt inmitten der Tropentäler am Fluss Ayung. Die Villen und Suiten sind mit indonesischen Möbeln und viel Teakholz eingerichtet. Das Besondere ist der Ausblick auf die Reisterrassen und den Ayung River. Diese Anlage bietet sich auch sehr gut mit Kindern an.

Des Weiteren haben wir folgende Hotels besichtigt und gerne stehe ich Ihnen für Informationen und Buchungen zur Verfügung (die Beschreibung dieser Hotels finden Sie im Reisebericht meiner Kollegin Frau Silke Damm): St. Regis, W Retreat & Spa Seminyak, Maya Sanur, Maya Ubud, The Royal Pita Maha, Kupu Kupu Villas & Tree SPA, Mandarin Oriental Singapore.

Ihre

Mirela Tufan

—————————————-

Euro Lloyd Reisebüro Stuttgart

Marktstr. 1-3
70173 Stuttgart
Tel.: (0711) 23 731 – 90
oder per Mail an: stuttgart(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Ludwigsburg

Heinkelstr. 1, im Breuningerland
71634 Ludwigsburg
Tel.: (07141) 22 146 – 0
oder per Mail an: ludwigsburg(at)reisebuero-eurolloyd.de

Euro Lloyd Reisebüro Sindelfingen

Tilsiter Str. 15, im Breuningerland
71065 Sindelfingen
Tel.: (07031) 79 353 – 0
oder per Mail an: sindelfingen(at)reisebuero-eurolloyd.de

Impressum, Datenschutz

Werbung weil Markennennung

Da bei den Blogartikeln naturgemäß auch Marken- und Hotelnamen genannt werden, muss dieser Zusatz angehängt werden, um keine Abmahnungen zu erhalten.

Wir versichern jedoch, alle Berichte entstehen aufgrund eigener Erfahrungen und Erlebnisse und sind die unabhängige Meinung der Autoren!

Euro Lloyd Reisebüros

So günstig wie Internet, persönlich und sicher.

Privacy Preference Center