In meinem letzten Urlaub dachte ich mir – ich muss mal was Neues ausprobieren!

Da ich noch nie auf einem Hochseekreuzfahrtschiff war, ging es für mich und meine Freundinnen, für 4 Tage, auf die AIDAluna.

Unsere Route begann in Kiel und ging nach Oslo und über Kopenhagen wieder zurück nach Kiel.

 

Wie muss man sich den so eine Kreuzfahrt vorstellen? Viele danken ja erstmal – das kann ich mir ja eh nicht leisten! Oder das ist ja eher nur etwas für Leute 50+!

Das ist manchmal auch so, aber man bekommt gerade bei AIDA und TUI Cruises tolle Angebote und Kreuzfahrten werden auch bei Familien immer beliebter und damit senkt sich automatisch auch der Altersdurchschnitt.

So ein schwimmendes Hotel und jeden Tag in einem anderen Land zu sein, hat schon etwas Besonderes!

Und so machte ich mich auf in das Abenteuer – Hochseekreuzfahrt.

Mit dem Zug kamen wir nach 7 Stunden Fahrt am Kieler Hauptbahnhof an und von dort aus ging es weiter an den Ostuferhafen mit dem Bus.

Nach der Einschiffung gingen wir direkt um Mittagessen und konnten kurze Zeit später unsere Innenkabinen beziehen.

Um 17:00 Uhr, nachdem alle Passagiere an Bord waren, war die Seenotrettung.

Diese müssen alle Passagiere absolvieren um für den Ernstfall gewappnet zu sein.

Unser Bereich war der erste vollständige 🙂

 

Das Auslaufen aus dem Hafen vom Heck des Schiffes aus zu beobachten ist ein schöner Moment, wenn über dem Horizont und der Skyline die Sonne unter geht.

Am Abend zog es uns zum Essen in die Pizzeria – hier kann man sich seine Pizza individuelle zusammenstellen. Danach genossen wir den Abend in der Anytime Bar.

 

Den nächsten Tag verbrachten wir auf See. Wir durchquerten auf dem Weg nach Oslo die Skagerrak Passage – diese gilt als sehr stürmisch, was wir auch am eigenen Leibe spüren durften.

Das Mittagessen wurde zum Slalomlauf, damit auch ja nichts von dem leckeren Essen verloren geht und das Treppensteigen musste auch gut ausbalanciert werden.

Nachmittags nahmen wir an einen Sportkurs teil und buchten für den Abend das Angebot „Spa unter Sternen“.

Dieses Treatment beinhaltet die komplette Nutzung des Spabereichs für maximal 20 Personen, 3 Saunaaufgüsse, eine Körperpeeling, einen kleinen Snack und ein Fruchtcocktail. – Aber das Beste ist der gigantische Blick von der Sauna bzw. dem Balkon des Spabereiches aus! Wenn man den Oslofjord entlang fährt und die Landschaft langsam an einem vorbei zieht, ist das total entspannend.Das sollten Sie auf jeden Fall machen!

An diesem Abend gingen wir früh ins Bett, damit wir am nächsten Borgen frühzeitig für unseren Ausflug von Bord gehen konnten.

Da wir mitten in Oslo angelegt hatten, gingen wir nach dem Frühstück von Bord und machten uns auf die Suche nach der richtigen Tramstation, die uns zur bekannten Skisprungschanze – Holmenkollen – bringen sollte.

Mit Handy, Stadtplan und Reiseführer bewaffnet gelang uns dies auch und nach einer halbstündigen Fahrt kamen wir oben auf dem Berg an.

Wer auf die Skisprungschanze hoch möchte, kommt zuerst durch das Skifahrer Museum, dass die Geschichte des Sports erzählt.

Auf der Schanze angekommen dachte ich mir erst einmal – da würde ich ja niemals mit den Ski runter springen – da flieg ich ja über alles drüber!

Aber den Ausblick ist schon gigantisch, denn man kann ganz Oslo überblicken!

Auf dem Rückweg durfte natürlich auch ein Besuch am Schloss nicht fehlen und auch die Sonne zeigte sich zu dieser Gelegenheit noch.

Und so verabschiedete uns Oslo mit strahlendem Sonnenschein.

Da es aber doch recht frisch wurde am Abend, wärmten wir uns bei einem Saunagang wieder auf und gingen danach zum Abendessen.

Bereits früh morgens legten wir schon in Kopenhagen an. Allerdings begrüßte uns die dänische Hauptstadt weniger freundlich mit regen und trüben Wetter.

Dennoch machten wir uns auf den Weg auch diese nordische Hauptstadt zu erkunden.

 

Ein Besuch bei der kleinen Meerjungfrau und in der bezaubernden Altstadt mit den kleinen bunten Häusern durfte da auf keinen Fall fehlen!

Nach einem Kaffee zum Aufwärmen, ging es zurück zum Schiff und am Nachmittag liefen wir wieder aus.

Kopenhagen

Bei einem leckeren Abendessen genossen wir den Abend und ließen Ihnen in der Anytime Bar ausklingen.

 

Am nächsten Mittag kamen wir wieder In Kiel an und wir machten uns glücklich auf den Heimweg.

 

Ich kann Ihnen eine solche Kurztour, vor allem für Kreuzfahrten Einsteiger und Familien, nur empfehlen. Es ist wirklich eine ganz tolle Art zu reisen und man hat sein Hotel immer dabei!

Gerne berate ich Sie individuell für Ihre nächste Kreuzfahrt bei uns im Reisebüro in Stuttgart.

 

Ihre Catrin Scherer

 

Bilder © Catrin Scherer + AIDA Cruises

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.