Mit Abendkleid und Smoking elegant über das Deck stolzieren, danach zum Captains Dinner. Steife Atmosphäre, wenig Abwechslung und räumliche Trennung von ‚Arm & Reich‘.
Wer den Film Titanic gesehen hat, ist geprägt von Vorurteilen.

Doch gerade jetzt ist eine Kreuzfahrt DIE neue Art zu Reisen.
Jung und Alt, Paare und Familien, alle sind willkommen an Bord von AIDA.

Ich durfte auf meiner Seminarreise in der Zeit vom 18. bis 22.05. das Schiff AIDAsol erleben und kann nur sagen: wer nie eine Kreuzfahrt gemacht hat, hat eindeutig was verpasst!

Move on Tour -  Dieses Mal auf AIDAsol
Move on Tour – Dieses Mal auf AIDAsol

Die typischen Vorurteile von wegen es sei zu teuer, überall zu viel Andrang bei so vielen Menschen auf einem Schiff, das Essen könne ja garnicht gut sein bei so viel Auswahl und seekrank würde man ja sowieso werden, kann ich nur dementieren.
Gut, ich gebe zu, etwas seekrank war ich tatsächlich an meinem zweiten Tag an Bord, aber da hat die Rezeption sofort die richtigen homöopathischen Mittel zur Hand gehabt. Der Plazebo-Effekt richtet dann den Rest.
Zum Thema Andrang kann ich nur sagen, dass ich wirklich überrascht war! Wenn man über das Schiff läuft, würde man nicht denken, dass gerade 2.500 Passagiere mit an Bord sind. Sowohl in den verschiedenen Restaurants, als auch bei den Shows am Abend, überall findet sich ein Plätzchen – und sind wir mal ehrlich, so ganz alleine auf der Poolparty macht es doch auch keinen Spaß.

Das Essen. Ich denke meine hinzugewonnenen Kilos sprechen für sich. Es gibt nicht nur eine riesige Auswahl in den fünf Restaurants, sondern auch eine super Qualität.
Ein Highlight ist das Brauhaus! Hier fühlt man sich wie in einem Biergarten in Bayern, mit der zugehörigen Bewirtung. Und aufgepasst: Das Bier wird an Bord selbst gebraut!

Meine Tour ging ab/ bis Hamburg über Ijmuiden und Dover. Was man unbedingt gesehen haben muss, ist die Ausschiffung aus Hamburg. Von allen Seiten strömen die Menschen heran, um dem großen Kreuzfahrtschiff zu winken.
Nach der ersten Nacht in der Balkonkabine, mit einzigartigem Blick über das Meer, ist die erste Station erreicht: Ijmuiden. Optional konnten wir entweder in das kleine Städtchen laufen, was sich laut der Kollegen allerdings nicht unbedingt als lohnenswert herausstellte, oder eine Fahrt nach Amsterdam.
Ich hatte den Landausflug „Amsterdam auf eigene Faust“ gebucht und wurde gemeinsam mit anderen Passagieren mit dem Bus ca. eine Stunde nach Amsterdam gefahren. Dort hatten wir dann 4h zur individuellen Verfügung, um die einzigartige Stadt selbst zu erkunden.

Der nächste Hafen, der angefahren wurde, war Dover. Hier konnte man Ausflüge nach London (ca. 2h) oder Canterbury (ca. 45min) buchen. Meine Gruppe hat einen Trip nach Canterbury zur beeindruckenden gotischen Kathedrale des Erzbischofs gemacht. Anschließend hatten wir noch etwas Zeit, um das kleine Städtchen zu erkunden.

Der darauffolgende Tag war ein Seetag. So blieb genug Zeit, um das Schiff mit all seinen angebotenen Aktivitäten mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.
Gerne gebe ich Ihnen bei einer persönlichen Beratung Tipps, um Ihren Urlaub an Bord so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Das Highlight war jedoch die Führung hinter die Kulissen der Artisten.
Wussten Sie schon, dass alle Künstler sich für jede Show das atemberaubende Make-up selbst machen? Oder dass alle Kleider für die verschiedenen Shows auf den jeweiligen Künstler maßgeschneidert werden?

Mein Fazit:
Familienfreundlichkeit wird bei AIDA sehr groß geschrieben. Sowohl die gemeinsamen Aktivitäten, als auch die Unterbringung der Kleinen im Kids-Club ist sehr professionell und liebevoll.
Für Paare gibt es genug Rückzugsmöglichkeiten, aber es wird auch genug Action geboten, sodass keine Langeweile aufkommen kann.
Merke: Jeder gute Abend endet in der Anytime Bar.

Also worauf warten Sie noch?
Ich freue mich auf Ihren Besuch und erzähle Ihnen gerne noch mehr über mein persönliches AIDA-Erlebnis.

P.S.:
Mein Tipp: Reservieren Sie sich bereits im Voraus auf myAIDA.de einen Platz im Buffalo Steak Haus oder dem Rosini Restaurant. Die Spezialitätenrestaurants bestechen durch das besondere Ambiente, das leckere Essen und die privatere Atmosphäre.
An Bord kann es sein, dass diese bereits ausgebucht sind!

5 Kommentare

  1. Liebe Frau Remelius,
    ein wirklich netter Bericht. Können Sie mir sagen, wie viel Aufpreis man für das Spezialitätenrestaurant bezahlen muss? Und wie hoch sind so allgemein die Nebenkosten auf der AIDA?
    Herzlichen Dank
    Manuela D.

    1. Liebe Manuela,
      der Aufpreis für die Speisen ist unterschiedlich und immer abhängig vom jeweiligen Gericht. Generell sind die Nebenkosten vergleichbar mit Stuttgarter Preisen.
      Am Abend gibt es einen Cocktail ab ca. 6,- € und beim Essen sind die Getränke bereits inkludiert.

  2. Liebe Vanessa, ich kann deine Erfahrungen nur bestätigen. Wir waren im Frühjahr ebenfalls mit der AIDAsol unterwegs, allerdings auf den Kanaren und Madeira. Auf meinem Blog bestager -reiseblog. de habe ich über meine Eindrücke berichtet.
    Lg Dagmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.