Vom 12. bis zum 15. März 2017 war ich im ROBINSON Club Cala Serena.

Am 12. März fuhr ich morgens um 9.00 Uhr an den Stuttgarter Flughafen. Nach zwei Stunden Flugzeit war ich zum ersten Mal auf Mallorca.

Auf Mallorca angekommen traf die Seminargruppe aus Stuttgart am Flughafen aufeinander und wir wurden zum ROBINSON Club gefahren. Die Transferzeit betrug ca. 1h.

Im Club lernte ich dann die restliche Seminargruppe aus Bayern kennen. Insgesamt waren wir 25 Expedienten.

Gegen 17 Uhr nahmen wir an einem geführten Clubrundgang teil.

Anschließend gingen wir ins Hauptrestaurant zum Abendessen. Das Buffetmotto des Abends war die französische Küche. Von der Vorspeise über den Hauptgang bis hin zum Dessert gab es alles was das Herz begehrt.

Am nächsten Morgen trafen wir uns nach dem Frühstück und starteten auf einen Ausflug entlang der Südostküste Mallorcas.

Zuerst machten wir einen Stopp in einem kleinen Fischerdörfchen „Cala Figuera“. Wir liefen entlang der kleinen Stege und wurden am Ende mit einem kleinen spanischen Snack überrascht. Der Snack bestand aus mallorquinischem Brot, das mit Öl, Tomaten und Knoblauch eingerieben wird, und spanischem Schinken. Nach einer kleinen Pause liefen wir wieder zurück zum Bus und fuhren zur „Es Pontás“, einer Felsbrücke im Meer, sowie eine bekannte Filmkulisse.

Unsere letzte Station war das „Santuari de Consolació“, ein Klosterberg mit einem sensationellen Ausblick auf die Umgebung.

An jeder Station machten wir zahlreiche Bilder von der wunderschönen Natur und den hervorragenden Aussichten.

 

 

Am Nachmittag hatten wir ein Seminar über den ROBINSON Club Cala Serena und bekamen Informationen über die Neuheiten in allen ROBINSON Clubs.

Am Abend ging es wieder in das Hauptrestaurant. Dieses Mal speisten wir italienisch und tranken einen leckeren Wein dazu.

Nach dem Abendessen hieß es für uns „It’s Showtime“. Das Team des Clubs führte das weltbekannte Musical „Mamma Mia“ auf. Wir waren begeistert, das ganze Publikum stand auf und klatschte.

Anschließend wurden wir in die Hauptbar „La Cala“ zur Aftershowparty eingeladen. Mit einem Cocktail in der Hand tanzten wir zu guter Musik.

Um Mitternacht machten wir uns auf den Weg ins Zimmer, denn am nächsten Morgen stand eine 30km lange Fahrradtour an.

Die Fahrradtour ging mit erstklassigen Mountainbikes nach Porto Colom. An der Felsküste angekommen, stand erst einmal eine kleine Verschnaufpause an mit wunderschönem Ausblick. Danach fuhren wir zu dem kleinen Hafen zum Kaffee trinken.

Zurück von der Fahrradtour hatten wir Zeit für das Clubleben. Um das Sportprogramm im ROBINSON Club kennenzulernen, beschlossen wir am Beachvolleyball teilzunehmen.

Am Abend gingen wir ins Spezialitätenrestaurant „La Tasca“. Bei leckeren Tapas und spanischem Wein ließen wir den Abend, sowie 3 wundervolle Tage im ROBINSON Club Cala Serena ausklingen.

 

 

Wunderbare Tage gingen zu Ende und es hieß Abschied nehmen von der tollen Gruppe und Mallorca. Der Club verabschiedete uns mit winkenden Fahnen, während wir von der Anlage fuhren.

 

Clubdirektor Ody und ich
Clubdirektor Ody und ich

 

Mallorca lohnt sich auch für ein verlängertes Wochenende. Innerhalb von 3 Tagen habe ich sehr viel erlebt und gesehen.

Auch Sie möchten den ROBINSON Club Cala Serena erleben? Dann besuchen Sie uns doch im Reisebüro.

 

Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen rund um den Club und das Zielgebiet Mallorca zur Verfügung.

 

 

Ihre

Sarina Bässler

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.